Newsletter nr 6 - november 2020

Liebe Mitglieder, Liebe Freunde und Freundinnen der Deutsch-Norwegischen Gesellschaft,

Wir hoffen, dass es Ihnen in diesen ungewöhnlichen und unsicheren Zeiten gut geht. Leider beeinflusst das Corona-Virus noch immer alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens. Auch die Arbeit der Deutsch-Norwegischen Gesellschaft wird durch die anhaltende Pandemie massiv beeinflusst und eingeschränkt. Seit März konnten wir, wie auch viele andere Institutionen und Organisationen, keine Veranstaltungen anbieten.

Gerade in einer solch schwierigen Zeit freut es uns sehr, dass wir auch Neuanmeldungen registrieren können. In den letzten Monaten haben wir neue Mitglieder aus Norwegen und Deutschland, unter anderem aus dem schönen Westallgäu, erhalten. Dafür sind wir sehr dankbar.

In unserem Newsletter möchten wir über unsere Vorstandsarbeit, Aktivitäten der Gesellschaft und andere relevante Themen informieren. Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung und Anregungen.

In unserem Newsletter finden Sie sowohl deutsche als auch norwegische Abschnitte.

Zukünftige Veranstaltungen

In Zusammenarbeit mit der »Galleri Würth« waren wir dabei noch für dieses Jahr einen Besuch der Galerie zu planen, jedoch haben wir uns aufgrund der unsicheren Lage und den neuen Infektionsschutz-Regelungen für Oslo dazu entschieden, dieses Jahr keine Veranstaltungen mehr anzubieten.

Wir hoffen, dass wir unseren langjährigen wie neuen Mitgliedern bald wieder ein spannendes und interessantes Programm mit deutsch-norwegischem Bezug anbieten können. Die letzten Monate haben wir dazu genutzt, Veranstaltungen, die wir Ihnen in Zukunft anbieten können, vorzubereiten. Unter anderem planen wir Veranstaltungen zu Themen wie Hannah Arendt, die aktualisierte Deutschland-Strategie der norwegischen Regierung, deutsch-norwegische Sicherheitszusammenarbeit sowie Kreislaufwirtschaft und Sozial-unternehmertum aus deutsch-norwegischer Perspektive. Zudem wollen wir auch in Zukunft kulturelle Veranstaltungen wie Besuche der »Galleri Würth« und Theaterbesuche in Zusammenarbeit mit »DetNorskeTeatret« anbieten. Gerade unsere traditionellen Veranstaltungen bieten eine Plattform um sich mit allen, die ein Interesse für deutsch-norwegische Beziehungen teilen, auszutauschen und neue Kontakte und Netzwerke zu knüpfen. Daher hoffen wir, dass es in nicht allzu ferner Zukunft wieder möglich ist, sich im gewohnten Rahmen zu treffen, zu diskutieren und eine gute Zeit miteinander zu verbringen.

Aufgrund der Corona-Situation können wir leider noch keine genauen Termine für die geplanten Veranstaltungen angeben. Wir überlegen zurzeit auch, ob wir als Alternative versuchen sollen, einige virtuelle Veranstaltungen anzubieten.

Grußwort von Pfarrer Sebastian Wilhelm,
Evangelische Gemeinde deutscher Sprache in Norwegen, Oslo

Liebe Freunde und Mitglieder in der Deutsch-Norwegischen Gesellschaft, lieber Vorstand,

Beste Grüße aus der Evangelischen Gemeinde deutscher Sprache in Norwegen. Ich freue mich, Sie auf diesem Wege grüßen zu können und danke dem Vorstand für diese Gelegenheit.

Auch wir haben in der Gemeindedie erholsame Sommerpause mit Reise- und Bewegungsfreiheit, langsam wieder wachsendeKontakt- und Kulturmöglichkeiten und alle Begegnungen genossen. Schon seit Wochen ändert sich die Situation zusehends. Wir kehren zurück in Vorsicht und Abstand und müssen daher viele geplante Veranstaltungen und Begegnungen absagen. Erst einmal denken wir in dieser Zeit sehr dankbar an alle Menschen, die an ganz unterschiedlichen Orten und in verschiedenen Tätigkeitsbereichen dafür sorgen, dass wir geschützt und vor Schlimmerem bewahrt werden, mit allem Wichtigen versorgt und in allem Nötigen betreut bleiben. Doch die derzeitigen Umstände verlangen uns allen viel ab und lassen es kaum zu, vernünftig
zu planen. Das ist und bleibt für das private Leben, aber auch für das gesellschaftliche und soziale Leben eine beachtliche Herausforderung.

Ich vermute, die Situation ist für die Deutsch-Norwegische Gesellschaft nicht anders als für die Gemeinde oder andere Institutionen. Es ist schwer, vor dem Hintergrund der derzeitigen Bedingungen, Menschen zu versammeln und gemeinsame Aktivitäten zu veranstalten. Aber zu einem großen Teil leben wir davon, und zwar nicht nur als Institutionen, sondern auch als Menschen. Auf der anderen Seite ist immer wieder zu erleben, dass sich gerade jetzt mancherorts Engagement, Aufmerksamkeit für Andere und Ideenreichtum ganz neu entfalten. Davon leben wir als Menschen, aber auch unsere Institutionen.

Ich wünsche Ihnen allen, dass Sie neben den herausfordernden, auch diese belebenden Erfahrungen machen. Ich wünsche den Freunden, Mitgliedern und dem Vorstand der Gesellschaft, dass es dieseErlebnisse sind, die Sie und Euch tragen und weiter über alle Ungewissheiten und Herausforderungen planen, gestalten und hoffen lassen.

In besonderem Andenken und Dank haben wir in unserem aktuellen Gemeindebrief einen Nachruf für Ralf Sedlmayr abgedruckt.

Auch wir laden Sie zu Veranstaltungen und Treffpunkten ein. Termine, Bedingungen und Ausführung können sich jederzeit ändern. Das macht das Planen und Vorbereiten richtig spannend – aber eine tatsächliche Durch-führung umso schöner. Alle Angebote und Termine, kurzfristige Änderungen zu den Veranstaltungen und neue Regelungen finden Sie unter unserer Internetadresse www.deutschegemeinde.no.

Herzlich willkommen, und bleiben Sie gesund und behütet, Pfarrer Sebastian Wilhelm

Willy-Brand-prisen for 2020

Willy Brandt-prisen for 2020 gikk til de tre skolene Kongshavn videregående skole i Oslo, Paul-Natorp-Gymnasium og Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Gymnasium (begge i Berlin).
De to styrelederne i Den norsk-tyske Willy Brandt-stiftelsen, Sverre Myrli og Franz Thönnes begrunner stiftelsens beslutning med at de tre prisvinnerne har utøvet fremragende engasjement i forbindelsen med utvekslingsprogrammet mellom Oslo og Berlin.
Norsk-Tysk selskap gratulerer årets prisvinnere!

Stortingsmelding om internasjonal studentmobilitet – fokus på Tyskland

Den 30. oktober la Regjeringen frem en ny stortingsmelding om studentmobilitet  «En verden av muligheter – Internasjonal studentmobilitet i høyere utdanning». Hovedmålet er å gjøre det enklere for studenter å avlegge deler av utdanningen sin i utlandet. Et annet mål for Regjeringen er at flere utvekslingsstudenter skal velge land som Norge prioriterer og samarbeider med om kunnskap – herunder Tyskland. I Dagsavisen (29.10.2020) uttaler ministeren for høyere utdanning, Henrik Asheim (H), det slik: «Det er for mye Brisbane og for lite Bayern, for å si det litt enkelt.» Dette støtter Norsk-Tysk selskap fult ut.Vi håper at alle med interesse for de norsk-tyske forbindelser bidrar til å inspirere ungdommer til å velge Tyskland som studiedestinasjon.

Tyske serier på NRK

Mørke, kalde høstkvelder er en fin anledning for hyggelige TV-kvelder. På NRKs nettsider ligger spennende og underholdene tyske kvalitetsserier; som for eksempel «Babylon Berlin», «DasBoot» og «Hotel Adlon». Seriene gir innblikk i ulike epoker av Tysklands historie, og mulighet til å forbedre eller pleie språkkunnskapene.

Goethe-Institut tilbyr nettbaserte gruppekurs

Goethe-Institut tilbyr nettbaserte gruppekurs for alle som ønsker å lære tysk på en fleksibel måte, samtidig som du lærer tysk sammen med andre. Du får praktisert alle de fire ferdighetene (lese, skrive, snakke og lytte). Kurset finner sted på Goethe-Instituts læringsplattform og i et virtuelt klasserom.

Empfehlungen

Für alle, die sich für den Wirtschaftsstandort Norwegen, Kooperationen zwischen deutschen und norwegischen Unternehmen, Green Technology und innovative Projekte im Energiebereich interessieren, empfehlen wir das »Business Portal Norwegen« von Dr. Jutta Falkner.

Wir möchten auch noch einmal auf den Podcast »Tyskerne« von Kai Hanno Schwind und Ingrid Brekke mit dem Motto »Om politikk, kulturog alt det andre« aufmerksam machen. Gleiches gilt für den Blog »Neuschnee« dem Auswanderer-Blog unserer Vorstandskollegin Maren Tanke.

In dieser schwierigen und unsicheren Zeit denken wir an Sie. Auch diese Krise werden wir als Gesellschaft gemeinsam meistern. Es bleibt zu hoffen, dass die Infektionsschutz-Regelungen, die nun in ganz Europa verschärft wurden, greifen und das bald ein wirksamer Impfstoff zur Verfügung steht (die Signale sind recht positiv). Wir freuen uns auf die Zeit, in der es wieder möglich ist, interessante Veranstaltungen anzubieten und Sie wieder persönlich zu treffen.

 

Bleiben Sie bitte gesund.

 

Mit besten Grüßen

Ihr Vorstand der Deutsch-Norwegischen Gesellschaft

 

Impressum

Norsk-Tysk Selskap – Deutsch-NorwegischeGesellschaft
Organisasjonsnummer: 985 094 012
Kommune: Oslo
Postadresse: Postboks 179, 0323 Oslo
e-post: sekretariat@norsk-tysk-selskap.no

Støtt oss med din grasrotandel.